Unsere Preise

Mit dieser Kostenübersicht möchten wir Ihnen einen ersten Überblick zur Einschätzung unseres Honorars geben. Bei uns gibt es keinen wertabhängigen Maklerlohn und oft als überhöht empfundene Kosten für den Makler. Unser Honorar orientiert sich an Aufwand und Komplexität der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung des Einzelfalls. Sie sollen nur dafür bezahlen, was Sie auch tatsächlich als Gegenleistung erhalten. Wieso sollte das anders sein? Wir sind also auch günstiger als Makler. (Die Preise enthalten jeweils eine USt in Höhe von 19%.)

Verkaufspreis der ImmobilieUnser HonorarZum Vergleich: übliche Marklercourage
Für Verkäufer 3,57%Insgesamt 7,14%
250.000 €6.000 € bis 7.500 €8.925 €17.850 €
500.000 €11.000 € bis 16.000 €17.850 €35.700 €
750.000 €17.000 € bis 24.000 €26.775 €53.550 €
1.000.000 €22.000 € bis 31.000 €35.700 €71.400 €
1.250.000 €27.000 € bis 39.000 €44.625 €89.250 €
1.500.000 €33.000 € bis 48.000 €53.550 €107.100 €
1.750.000 €39.000 € bis 55.000 €62.475 €124.950 €
2.000.000 €46.000 € bis 63.000 €71.400 €142.800 €
2.250.000 €52.000 € bis 69.000 €80.325 €160.650 €
2.500.000 €59.000 € bis 76.000 €89.250 €178.500 €
2.750.000 €65.000 € bis 84.000 €98.175 €196.350 €
3.000.000 €70.000 € bis 90.000 €107.100 €214.200 €
5.000.000 €100.000 € bis 150.000 €178.500 €357.000 €

Maklerkosten im Vergleich zu unserem Beratungshonorar

Vergessen Sie nicht, dass bei einer Maklerbeauftragung auch der Käufer noch eine Provision in gleicher Höhe zu bezahlen hat. Bei uns fällt hier kein Honorar mehr an. Dies ist ein wirklicher Beitrag zur Senkung der Kosten auf Käuferseite auf dem angespannten Münchner Immobilienmarkt. Sie können als Verkäufer also mithelfen die Kaufpreisbelastung zu verringern – bauen Sie auf die Hauskanzlei!

Wer zahlt den Makler beim Immobilienverkauf

Eine Beauftragung der Hauskanzlei München statt eines Immobilienmaklers lohnt sich auch finanziell, denn seit dem 23.12.2020 gilt für die Aufteilung der Maklerprovision folgendes:

  1. Wird der Makler aufgrund zweier Maklerverträge als Interessenvertreter für sowohl Käufer als auch Verkäufer tätig, kann er die Courtage (den Maklerlohn) nur von beiden Parteien zu gleichen Teilen verlangen.

  2. Hat dagegen nur eine Partei die Entscheidung zur Einschaltung eines Maklers getroffen, ist sie zukünftig verpflichtet, die Maklervergütung zu zahlen. Vereinbarungen mit dem Ziel, die Kosten an die andere Partei weiterzureichen, sind nur wirksam, wenn die weitergereichten Kosten maximal 50 % der insgesamt zu zahlenden Courtage ausmachen.

Maklerkosten in München

Sie müssen also als Verkäufer in München in jedem Fall die Maklerkosten zur Hälfte tragen. Achten Sie gerade deshalb darauf, dass Sie hierfür auch eine angemessene Gegenleistung erhalten, die Ihnen einen tatsächlichen Mehrwert bietet und sich auch in einem vernünftigen finanziellen Rahmen hält.

Grund für die neue gesetzliche Regelung war, dass nach Aussagen des Gesetzgebers die Maklerprovision in Deutschland überwiegend bei einem Satz in Höhe von 7,14 % (inkl. 19 % USt) liegt. In Bayern, und somit auch in München, wird sie grundsätzlich von beiden Parteien je zur Hälfte getragen (3,57 %). Häufig hat bisher allerdings der Verkäufer weniger oder überhaupt nichts von seinem Anteil bezahlen müssen oder dieser wurde vollständig auf den Käufer abgewälzt, auch wenn der Makler auf Initiative des Verkäufers tätig geworden ist. Dies ist jetzt nicht mehr möglich.

Immobilienverkauf Hauskanzlei München